Erstberatung

Für die Erstberatung, unabhängig ob in der Kanzlei, per Telefon oder online, wird in der Regel eine Pauschale von EUR 59,50 inklusive Mehrwertsteuer verlangt. Die Dauer der Beratung inklusive Sichtung der mitgebrachten Unterlagen beträgt maximal 30 Minuten. In der Erstberatung kann im Regelfall der Kostenrahmen für die Angelegenheit abgesteckt werden, sei es, dass die Gebühren nach RVG abgerechnet werden oder ein Stundenhonorar vereinbart wird. Das Angebot gilt für Beratung in Angelegenheiten mit einem Streitwert bis 1.000,- €. Bei höheren Streitwerten erhöht sich die Beratungsgebühr entsprechend. Für Verbraucher beträgt die maximale Gebühr 226,10 € (inkl. MwSt.). Soweit die Tätigkeit des Anwalts über die Erstberatung hinausgeht und hierfür weitere Gebühren anfallen (siehe z.B. „Gesetzliche Gebühren“), wird die Erstberatungsgebühr an die weiteren Gebühren angerechnet.

Sollten Sie finanziell nicht in der Lage sein, die Erstberatungsgebühr zu bezahlen, besteht die Möglichkeit Beratungshilfe zu beantragen. Sollte die Beratungshilfe vom Gericht genehmigt werden, zahlen Sie lediglich eine Schutzgebühr in Höhe von 10,- € (inkl. MwSt.). In äußeren Härtefällen kann von der Erhebung dieser Gebühr abgesehen werden. Mehr für Beratungs- und Prozesskostenhilfe erfahren Sie unter:

Beratungs- und Prozesskostenhilfe (Kostenlose Rechtsberatung)